Ausstellungseröffnung

„Ich sehe was, was du nicht siehst!“

mit Live-Performance, Rundgang, Brunch und Diskussion

 

1. Dezember 2019, 12-14 Uhr

im Inklusiven Nachbarschaftszentrum am Lindenauer Markt 

Eintritt frei.


12:00 Uhr Begrüßung

12:10 Uhr Tanzperformance vom Tanzlabor Leipzig

(Tanzende: Anna Müller, Katja Mieder, Franziska Oertel, Kristýna Straková // Choreografie: Tabea Heiligenstädt)

12:25 Uhr Lesung "Ich sehe was, was du nicht siehst"

mit Heiko Rotter und Doreen Gerstenberg

12:40 Uhr Rundgang

12:45 Uhr Besuch Buchhandlung "SeitenBlick"

Fotosausstellung "Stufen"

13:10 Uhr Besuch Projekt- und Abgeordnetenbüro INTERIM

Ausstellung Stencils "Stimme Zeigen!"

13:30 Uhr Besuch "Protegat"

Filmpräsentation von Anneli Telling

14:00 Uhr Brunch und Diskussionsrunde

Open end


Gezeigt werden Ergebnisse von und Einblicke in die Workshopreihe "Stimme Zeigen! Wer atmen kann, hat auch Rechte." Seit Juni 2018 fanden 5 kunstbasierte Kreativworkshops im Inklusiven Nachbarschaftszentrum am Lindenauer Markt statt. Es wurde getanzt, geschrieben, diskutiert, Theater gemacht und vieles mehr. Die zentralen Fragen umfassten dabei die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung und Themen wie Mobilität, Selbstbestimmung, Sicherheit und staatliche Unterstützung.

 

Die Ausstellung zeigt nun einen Film sowie Fotos, Audiomaterial, Texte und Stencils (Bilddrucke), die von den Teilnehmenden angefertigt wurden. "Stimme Zeigen! Wer atmen kann, hat auch Rechte“ ist ein Kooperationsprojekt von Protegat und dem Inklusiven Nachbarschaftszentrum am Lindenauer Markt. Die inhaltliche Leitung übernahmen Eva Geckeler (freiraus e.V.) und Robert Klement (Theater Rote Rübe) sowie Vera Rosner (DanceAbility Austria) und Franz Sramek (SlowForward Performances).

 

Das Projekt wurde gefördert von der Stadt Leipzig (Programm „Jahr der Demokratie“). Die Ausstellung wird vom 01.-08.12.2018 zu sehen sein. Ausstellungsorte: die Räumlichkeiten von Protegat, das Inklusive Nachbarschaftszentrum am Lindenauer Markt, die Buchhandlung SeitenBlick und das Projekte- und Abgeordnetenbüro der Linken: Interim.