Werkschau des Theaterprojektes „Und um uns der Wandel“

Ein Kooperationsprojekt zwischen dem „Mosaik Leipzig e.V.“ und dem „Theater Rote Rübe“

Gefördert vom Fonds Soziokultur

Der „Mosaik Leipzig – Kompetenzenzzentrum für transkulturelle Dialoge e.V.“ und das Community-Theater „Rote Rübe“ organisieren seit über 2 Jahren gemeinsam theater- und bewegungsbasierte Angebote für Menschen mit Fluchtbiographie - „Um uns der Wandel“ ist das erste, auch für externe Teilnehmer*innen geöffnete Projekt. In 12 Gruppentreffen war es, neben dem Aufbau einer Theatergemeinschaft, Teil des Projektes, eigene Geschichten lebendig zu halten und miteinander in Dialog zu bringen:

 

Wie würde das Fremdsein aussehen, würden wir ein Foto davon machen?

An welchen Erfahrungen und Objekten machen ich das Zuhausesein fest?

Wie sieht eigentlich die Realität aus – im Übergang von einem zum anderen – dort, wo Fremdsein und Zuhausesein gemeinsam existieren?

 

Das Stück beschreibt eine Reise ins Ungewisse – eine Gruppe sich unbekannter Menschen trifft unabhängig voneinander die Entscheidung zum Aufbruch. Freiwillig oder unfreiwillig. Im winzigen Mikrokosmos eines Busses treffen sie und ihre Lebensgeschichten aufeinander. Als der Bus unerwartet an einem unbekannten Ort strandet und der Busfahrer verschwindet, müssen alle Reisenden sich neu organisieren – was sind die elementarsten Teile, die jede*r mitbringt, um gemeinsam ein Stück Zuhausesein in der Fremde zu finden...?

 

Kartenvorbestellung unter karten@ost-passage-theater.de

 


Vielen Dank an:

 

 

...den Mosaik Leipzig - Kompetenzzentrum für transkulturelle Dialoge e.V.

(www.mosaik-leipzig.de)

 

...den Fonds Soziokultur

(www.fonds-soziokultur.de)