Voigt Weine

Tradition mit Zukunft

Forumtheaterproduktion 

Foto Sergey Sivushkin

Udo Voigt hat nach der Wende einen familiengeführten Weinbetrieb auf dem sächsischen Land aufgebaut. Als Udo's Tochter den Betrieb nicht übernehmen und Sachsen lieber verlassen möchte, gerät Udos Leben kurz vor dem jährlichen Weinfest in die Krise. Das Kaufangebot eines ausländischen Investors, sein heimattreuer Freund Rudi und das Kinderfahrrad seiner geliebten Tocher Katharina, das an eine geflüchtete Familie verschenkt werden soll, zwingen ihn zu einer Reihe schwieriger Entscheidungen...

 

 

Fotos Sergey Sivushkin

In diesem Stück finden sich aktuelle Tendenzen gesellschaftlicher Spaltung - im engen Familienkreis. Verschiedene Weltsichten, Wünsche und Ängste prallen aufeinander. Ziel ist es, diese unterschiedlichen Menschen mit ihren Prägungen und Überzeugungen im Gespräch zu halten - und zu erkunden, ob es noch gemeinsame Grundlagen und Verbindungspunkte gibt.

 

Forumtheater bietet dabei einen interaktiven Weg, bei dem die Zuschauenden aktiv eingebunden werden. In einer Gesellschaft, in der der Austausch zumeist nur unter ähnlich denkenden Menschen stattfindet, soll dieses Stück eine Anregung dazu bieten, demokratische Teilhabe aktiv zu praktizieren und unterschiedlichen Menschen und ihren Geschichten zu begegnen.

 

Zielgruppen

 

Dieses Stück ist geeignet für:

 

* Projekte politischer Bildung, die eine aktive Partizipation anregen wollen (z.B. im Kontext von Jugendarbeit, Schulen, Berufsschulen, soziokulturelle Träger, etc.),

 

* Projekte, die einen aktiven Austausch ihrer Besucher*innen oder Mitglieder fördern wollen (z.B. in Nachbarschaften, Dörfern, Stadtteilprojekten, Vereinen, Gemeinschaften, Gruppen)

 

* alle Interessierten ab 14 Jahre, die Theater als Dialogform entdecken wollen.

 

Kontakt und Buchung

 

Bei Anfragen und Interesse kontaktieren Sie uns hier!

Gerne übersenden wir Ihnen einen Kostenvoranschlag.